Listen
Auslandsaufenthalt Jugendliche

FamilienMagazin

Auslandsaufenthalt Jugendliche
25.
November
2016

Du bist jung, die Welt steht dir offen

25. November 2016

Frau Schlüter räuspert sich. Die Unterrichtsstunde ist fast um, da stellt sie der Klasse die große Frage: „Stellt euch mal vor, ihr müsstet ein Jahr im Ausland leben. Wohin würdet ihr gehen?“ Die ersten Sekunden nur verwunderte Blicke. Dann Tim von hinten: „Amerika.“ Alice von links: „Was willste denn beim Trump?!“ Alle lachen. Weitere Ländernamen folgen: Kanada. Neuseeland. Indien. Island. Peru. Frau Schlüter schreibt all die Namen an die Tafel. „Das sind die Länder, von denen ihr träumt. Ihr habt über sie gelesen, euch Videos und Fotos angeschaut, durch einen Film oder einen Reiseblog etwas über sie erfahren. Warum schaut ihr sie euch nicht einmal in echt an?“ Wieder blickt sie in große Augen. Sie lächelt.

Nichts gegen Schulbildung, Instagram, Snapchat und YouTube. Aber wer andere Länder, Kulturen und Lebenswelten wirklich kennen lernen will, sollte Bücher und Smartphone beiseite legen und  Grenzen überschreiten – im wahren Sinne des Wortes. Gerade junge Menschen profitieren enorm von den Erfahrungen, die sie in anderen Ländern sammeln können. Ob beim Work&Travel in Australien, als Austauschschüler in Frankreich oder als Freiwillige in einem Hilfsprojekt in Südamerika.

Wie wäre es mit einem Austauschprogramm?

Als junge Hessin oder junger Hesse ist es relativ leicht, einen Aufenthalt im Ausland zu organisieren. Unter anderem, weil das Bundesland Hessen gut vernetzt ist in der Welt. Es arbeitet eng mit mehreren Partnerregionen in Europa und darüber hinaus zusammen. Besonders im Jugendaustausch ist das Engagement hoch. Partnerregionen von Hessen sind: Aquitaine (Frankreich), Bursa (Türkei), Emilia-Romagna (Italien), Jaroslawl (Russische Föderation), Wielkopolska (Polen) und Wisconsin (USA).

Wisconsin ist seit 1976 Regionalpartner von Hessen. Kreise, Städte und Schulen kooperieren hier miteinander. Aktuell gibt es rund 66 Schulpartnerschaften mit regelmäßigen Austauschfahrten. Seit 1991 haben mehr als 3.000 Schülerinnen und Schüler aus Hessen die Partnerschulen im amerikanischen Bundesstaat besucht. Auch etliche hessische Hochschulen unterhalten Austauschprogramme mit renommierten Universitäten in Wisconsin.

Der Hessische Jugendring ist eine der Organisationen, die durch ihre Arbeit die Partnerschaften mit Leben füllen. Als größte Interessengemeinschaft für Kinder und Jugendliche in Hessen ist er Anlaufstelle für alle Jugendverbände, die eine Partnerorganisation in den internationalen Partnerregionen suchen.

Lieber jobbend die Welt erkunden?

Arbeiten im Ausland ist eine weitere Möglichkeit. Mit Work&Travel, einem Praktikum oder einem anderen zeitlich begrenzten Job, zum Beispiel als Au-Pair. Bei Work&Travel kombiniert man Reisen und Jobben miteinander. Beliebt sind hier Länder wie Australien, Neuseeland und Kanada. Es gibt eigens dafür sogenannte Working-Holiday-Visa, die an bestimmte Voraussetzungen, zum Beispiel Altersbeschränkungen, gebunden sind. Eine große Auswahl an Infos und Angeboten zu Work&Travel sowie anderen Arbeitsaufenthalten im Ausland findet man auf der Webseite auslandsjob.de. 

Oder etwas für andere Menschen tun als freiwilliger Helfer?

Ob Internationaler Jugendfreiwilligendienst, Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland oder ein anderer Dienst im Ausland – die Auswahl ist riesengroß. Gemeinhin arbeitet man als Freiwillige oder Freiwilliger in einem sozialen, ökologischen oder kulturellen Projekt. Und das ohne bzw. gegen nur geringe Bezahlung.

Allein in Deutschland suchen mehrere hundert Organisationen nach jungen Menschen, die sich weltweit engagieren wollen. Auf Portalen wie wegweiser-freiwilligenarbeit.com oder freiwilligenarbeit.de kann man sich informieren.

Ein Besuch auf Hessens großer Jugend-Info-Börse lohnt sich

Im November 2017 findet erneut die Info-Börse „Hessen total international“ statt. Rund 40 Anbieter und Institutionen werden im Wiesbadener Kulturforum vor Ort sein und über ihre Aktivitäten informieren: Jugendbegegnungen, Freiwilligenarbeit, Friedensdienste, Schüleraustausch, Praktika, Au-Pair und Work&Travel-Aufenthalte. Außerdem beraten sie zu Stipendien, Auslands-BAföG und anderen Finanzierungsmöglichkeiten.

Wer sich als Jugendlicher oder junger Erwachsene für internationale Bildungs-, Reise- und Begegnungsprogramme interessiert, sollte sich den Termin am 11.11.2017 vormerken. Schirmherr der Jugend-Info-Börse ist der Hessische Minister für Soziales und Integration Stefan Grüttner.

Das Motto lautet „Gemeinsam die Welt entdecken“. Genau darum geht es ja bei einem Auslandsaufenthalt: Die Welt zu entdecken, andere Menschen besser verstehen zu lernen – und sich selbst weiter zu entwickeln.

 

Bildnachweis: chuckstock/shutterstock.com

Diesen Artikel weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren

Stylesheet ändern

Mit dieser Funktion werden die Kontraste der Schriften auf einen Wert 5:1 erhöht. Sollte Ihnen das nicht ausreichen, benutzen Sie bitte die Einstellmöglichkeiten Ihres Computers.

Hilfe hierzu finden Sie auf einfachsurfen.sozialnetz-service.de