Listen
Lernen im Alter

FamilienMagazin

Lernen im Alter
25.
November
2019

Lernen lohnt sich – gerade im Alter

25. November 2019

„Lernen Sie noch – oder sind Sie schon zu alt dafür?“ Diese Frage bringt auf den Punkt, was lange Zeit als in Stein gemeißeltes Gesetz galt: Lernen sei etwas für junge Menschen. Nachher im Beruf käme dann noch hier und da eine Weiterbildungsmaßnahme. In späteren Jahren könnten wir uns dann schön auf dem erworbenen Wissen und erlernten Fähigkeiten ausruhen.

Mit dieser Denke ist es längst vorbei. Heute wissen wir, dass lebenslanges Lernen der Schlüssel zu mehr Gesundheit, geistiger Fitness, sozialer Teilhabe und damit vielleicht auch Lebensglück ist.

Lernen im Alter. Warum lohnt es sich so sehr?

Ältere Menschen bleiben dadurch geistig und körperlich länger fit. Aber nicht nur das: Sie bleiben auch selbständiger, weil sie zum Beispiel dank neu erworbener Fähigkeiten ein Smartphone oder ein anderes für ihren Alltag wichtiges Hilfsmittel besser bedienen können. Lernen ist also kein Selbstzweck. Vielmehr geht es darum, Veränderungen im Lebensalltag zu begegnen, seien es persönliche oder gesellschaftliche. Und Probleme, die mit dem Älterwerden auftreten, besser zu bewältigen.

Wer in der Gemeinschaft lernt, in der Volkshochschule, einem Verein oder anderswo, knüpft zudem leichter neue soziale Kontakte. Ebenso ist es wahrscheinlich, dank des Gelernten sozial aktiver zu werden.

Schauen wir uns einmal genauer an, was Lernen im Alter ausmacht. Es unterscheidet sich grundsätzlich vom Lernen in jungen Jahren. Wissenschaftler sprechen hier vom Anschlusslernen: Erwachsene Menschen bauen im Gegensatz zu Kindern und Jugendlichen auf Vorwissen und erlernte Kompetenzen auf. Im Gegensatz zum Schullernen ist der Lernprozess in der Regel selbstbestimmt. Wir lernen freiwillig und unabhängig von Lehrplänen. Für den Lernerfolg hat das einen großen Vorteil: Weil kein Lerndruck von außen herrscht (durch Eltern, Lehrer etc.) und eine hohe Eigenmotivation vorhanden ist, fällt die Aufnahme und Verarbeitung von Informationen leichter. Im Idealfall lernen wir mit Spaß und freuen uns über die Lernfortschritte.

Lernangebote für Senioren in Hessen

Jeder vierte Hesse ist über 60 Jahre alt. Viele Seniorinnen und Senioren engagieren sich ehrenamtlich, bilden sich weiter, üben teils sogar noch einen Beruf aus. Der Lernbedarf ist hoch, das Lernangebot entsprechend groß. Hier eine Auswahl:

Ehrenamtliche Seniorenarbeit

Die hessischen Seniorenbüros sind Anlaufstelle für alle, die sich im Alter ehrenamtlich engagieren möchten. Hier finde sie Beratung und Vermittlung aus kompetenter Hand. Die Angebote reichen von der Betreuung in der Hausaufgabenhilfe über Ausbildungspatenschaften für Jugendliche, „Großeltern auf Zeit“, Schuldnerberatung bis hin zur Arbeit in Kultur- und Umweltprojekten. Jedes dieser Ehrenämter bietet viele Chancen, dazuzulernen und sozial eingebunden zu sein.
Website Seniorenbüros in Hessen

Weiterbildung für Seniorenvertreter

Die Landesseniorenvertretung Hessen e.V. bietet Seminare, Workshops und Regionaltagungen für Mitglieder kommunaler Seniorenvertretungen an. Ziel es ist, dass die Teilnehmenden ihre gesellschaftlichen, sozialen und politischen Aufgaben besser erkennen und so bei der Gestaltung der Lebensbedingungen älterer Menschen positiv mitwirken können.
Website Landesseniorenvertretung Hessen e.V.

Senioren- und Generationenhilfen

Im Rahmen eines Modellprojekts des Hessischen Sozialministeriums ist in Hessen ein Netz aus regionalen Senioren- und Generationenhilfen entstanden. Wer mithelfen will, wendet sich direkt an einen der teilnehmenden Vereine. Eine Übersicht über die beteiligen Organisationen gibt es in einer Broschüre, die man von der Website des Sozialministeriums laden kann.
Download Broschüre (2,1 MB)

Interkulturelle Care-Guides

Senioren mit oder ohne Migrationserfahrung können sich zum interkulturellen Care-Guide ausbilden lassen. Aufgabe dieser Pflege-Berater ist es, älteren Migrantinnen und Migranten einen einfacheren Zugang zu Pflegeleistungen zu ermöglichen. In Marburg, Groß-Gerau/Rüsselsheim und Frankfurt fanden dieses Jahr die ersten Schulungen statt.
Download Broschüre (1,3 MB)

Arbeiten als Seniorexperte

MASTERhora ist ein Karriereportal für erfahrene Fach- und Führungskräfte. Vor allem für jüngere Senioren mit entsprechender Qualifizierung kann es interessant sein, ihre hochwertige Expertise noch einmal in ein Unternehmen einzubringen.
Website MASTERhora

 

Bildnachweis: oneinchpunch / stock.adobe.com

Diesen Artikel weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren

Stylesheet ändern

Mit dieser Funktion werden die Kontraste der Schriften auf einen Wert 5:1 erhöht. Sollte Ihnen das nicht ausreichen, benutzen Sie bitte die Einstellmöglichkeiten Ihres Computers.

Weitere Möglichkeiten finden Sie in den Einstellungen Ihres Browsers.