Listen
Familie mit Kindern auf der Couch

FamilienMagazin

18.
August
2014

Jedes Kind hat Rechte!

18. August 2014

Weltkindertag 2014 – nur ein großes Fest mit Luftballons und Hüpfburgen? Hinter dem Tag steckt ein ernstes Anliegen: Er wirbt für die Kinderrechte. Um diese ist es in vielen Ländern nicht gut bestellt. Auch in Deutschland kann hier noch mehr getan werden. Am Weltkindertag sollte also nicht nur gefeiert, sondern auch diskutiert werden.

Axel M. schüttelt den Kopf. An der Eingangstür der Kita seines Sohnes hängt ein Plakat: Weltkindertag. Eintreten für Kinderrechte. Immer dieses politisch korrekte Getue, denkt sich Axel. Mülltrennung, vegane Lebensweise und jetzt auch noch das. Brauchen Kinder besondere Rechte? Seine beiden Kleinen haben alles, was sie brauchen. Ist doch normal, oder? Da kommt er ins Grübeln. Es gibt ja auch Familien mit echten Problemen. Und als Kind kann man sich schlecht wehren gegen seine Eltern. Vielleicht ist das mit den Kinderrechten doch keine so dumme Idee? 

Am Weltkindertag 2014 kann Axel M. zeigen, dass er sich für die Rechte von Kindern stark macht. Das diesjährige Motto lautet: Jedes Kind hat Rechte! Es unterstreicht ein ganz besonderes Jubiläum. Vor 25 Jahren wurde nämlich die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. Ein Grund zum Feiern also. Aber auch eine gute Gelegenheit, auf Mängel bei der Umsetzung von Kinderrechten hinzuweisen, national wie international.

1954 war es, als die Vereinten Nationen ihren Mitgliedsstaaten die Einführung eines „Universal Children’s Day“ empfahlen. Sie wollten ein Zeichen für Kinderrechte setzen. Seitdem wird der Weltkindertag in vielen Ländern rund um den Globus begangen. Ein festes Datum gibt es nicht. In Deutschland feiern wir ihn zum Beispiel rund um den 20. September. Die UNO selbst begeht ihn am 20. November.

Mehr tun für Kinder, auch bei uns

Überall in der Welt werden Kinder benachteiligt. Sie leiden unter Gewalt und Armut, sie werden diskriminiert, ihnen wird Bildung und damit die Hoffnung auf ein besseres Leben vorenthalten. Selbst im wohlhabenden Deutschland gibt es nach Auffassung der Vereinten Nationen immer noch zu viele Kinder, die in armen Verhältnissen leben.

Das diesjährige Motto des Weltkindertags „Jedes Kind hat Rechte!“ regt also zum Nachdenken und zur Diskussion an. Gefeiert werden darf natürlich trotzdem. In ganz Deutschland sind Aktionen geplant. In Berlin findet am 21. September die Hauptveranstaltung statt: Rund um den Potsdamer Platz steigt eine Riesenparty für Kinder und Erwachsene. Veranstalter ist das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. Und in Hessen? Auch hier ist eine Menge los. In Wiesbaden, Oberursel, Darmstadt, Bad König und vielen anderen Orten gibt es Aktionstage und Feste.

Eigene Aktion zum Weltkindertag bewerben

Kommunen, Schulen, Kitas, Vereine und Verbände – alle können mitmachen. Wer seine Aktion bewerben will, dem bietet das Deutsche Kinderhilfswerk ein allgemeines Weltkindertagsplakat an (Download über die Website des Weltkindertags). Die Angaben zur eigenen Veranstaltung lassen sich ganz einfach eindrucken. Termin muss nicht unbedingt der 20. oder 21. September sein. Weltkindertag ist ein gemeinsamer Gedanke, kein Kalenderdatum.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Stylesheet ändern

Mit dieser Funktion werden die Kontraste der Schriften auf einen Wert 5:1 erhöht. Sollte Ihnen das nicht ausreichen, benutzen Sie bitte die Einstellmöglichkeiten Ihres Computers.

Hilfe hierzu finden Sie auf einfachsurfen.sozialnetz-service.de