Landesprogramm WIR

Um das Engagement weiter zu fördern und die Arbeit des Trägervereins bis 2025 zu sichern, hat Sozial- und Integrationsstaatssekretärin Anne Janz heute einen Förderbescheid in Höhe von über 1,2 Millionen Euro an das Kompetenzzentrum übergeben.

Bessere Qualitätsstandards für Ausbildung ehrenamtlicher Integrationslots*Innen etablieren

„Integration braucht Aktivität vor Ort, wo Vielfalt gelebt wird – sie braucht aber auch landespolitische Strategie und Vernetzung. Vielfalt zu gestalten ist ein gesamtgesellschaftlicher Prozess, der mit dem Landesprogramm WIR von der Hessischen Landesregierung getragen wird“, so Staatssekretärin Janz im Rahmen der Übergabe. „Mit dem Kompetenzzentrum verfolgen wir weiter das Ziel, mit hessenweiter Beratung, Vernetzung und Qualifizierung noch bessere Qualitätsstandards für die Ausbildung der ehrenamtlichen Integrationslots*Innen zu etablieren und Migrantenorganisationen als Partner vor Ort zu stärken.“

Neben dem Schwerpunkt der Förderung der Professionalisierung des WIR-Lotsen-Projekts ist es ebenfalls wichtiger Teil der Arbeit des Kompetenzzentrums, als Verbindungsstelle zwischen Hessischem Ministerium für Soziales und Integration und der Migrationsgesellschaft zu fungieren. Die Träger LAGFA e.V. und beramí e.V. arbeiten im Kompetenzzentrum zusammen und teilen sich die Aufgabenfelder WIR-Lotsenprojekte und migrantische Organisationen. Als Servicestelle hat sich das Zentrum in der hessischen Trägerlandschaft gut etabliert.

Hintergrund

Insgesamt stehen für das Landesprogramm „WIR – Vielfalt und Teilhabe“ zusammen mit der Sprachförderung „Deutsch4U“ mehr als elf Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Damit werden zusätzlich WIR-Vielfaltszentren, hessenweite innovative Integrations- und Frauenprojekte, Einsatz und Qualifizierung von Integrationslotsinnen und -lotsen sowie Laiendolmetschende, Mikroprojekte für Migrantenorganisationen und kommunale Integrations- und Vielfaltsstrategien unterstützt.

Zuletzt bearbeitet: 23. September 2022